Wie sollten Sie beginnen?

Wenn Sie diese Art des Tradings von Level 2 und Tape Reading gerne ausprobieren wollen, dann sollten Sie viel Zeit vor dem Rechner einplanen, denn am Anfang ergibt das alles keinen Sinn, außer dass man einen Haufen Zahlen sieht. Bei der Art Trading strömen extrem viele Informationen auf Sie ein, deshalb sollte man zu Beginn nur stundenweise draufschauen.

Mit der Zeit, so nach ein bis zwei Monaten, erkennt man die Strukturen dahinter und wird auch beobachten, wie sich ein Markt verhält, wenn man plötzlich sieht, wie eine große Verkaufsorder auf dem BID ausgeführt wird und zu keinerlei weiter fallenden Kursen führt und kurz danach plötzlich der Markt anfängt, nach oben zu schnippen. Oft entscheiden kleine Nuancen darüber, ob man den richtigen Trade erwischt oder nicht. Es ist sehr viel Intuition und Erfahrung dabei.

Worauf sollten Sie beim Level 2 und Tape Reading achten?

Ziel ist es, Bereiche zu finden, die entweder durch das Level 2 oder aufgrund der ausgeführten Orders zu einem Widerstand oder einer Unterstützung werden. Dies kann sowohl ein Tageshoch oder -tief am Markt sein. Genauso können diese Bereiche innerhalb der Handelsspanne des Tages zum Beispiel an einem Pivotpunkt entstehen. Achten Sie auf die Tiefe des Level 2. Liegen auf den jeweiligen Leveln wenige oder viele Kontrakte? Im FDAX sieht man zum Beispiel manchmal im Level 2 nur zwei bis fünf Kontrakte pro Level liegen und an anderen Tagen liegen auf jedem Level 20 Kontrakte und mehr. Wenn der Markt vom Level 2 her dünn ist, dann wird man am Markt schnelle 5- bis 10-Punkte-Sprünge innerhalb von Sekunden sehen. Achten Sie auf die Geschwindigkeit, mit der die Trades ausgeführt werden. Achten Sie auf Iceberg-Orders. Damit sind im Verhältnis wirklich große Orders gemeint, wie man das in Abbildung 16 sehen konnte. Iceberg-Orders kommen nicht jeden Tag vor und meist findet man sie an interessanten Bereichen aus der Chart und Markttechnik.

Fangen Sie an, im Demomodus zu üben, damit Sie ein Gefühl dafür bekommen. Im Ninjatrader geht das sehr gut und Sie haben die Möglichkeit, über ein Replay interessante Bereiche, die Sie erst später entdeckt haben, noch mal anzusehen.

Viele denken, dass Demotrading nicht sinnvoll sei. Ich erachte es als extrem sinnvoll, selbst heute handele ich ab und zu im Demomodus. Stellen Sie sich eine Fußballmannschaft vor, diese trainiert die ganze Woche und macht Trainingsspiele = Demomodus, um sich auf den Gegner einzustellen und am Wochenende fit für den Sieg zu sein. Genau dasselbe versuche ich mit dem Training im Demomodus zu erreichen. Ich kann wie beim Fußball eine Videoanalyse anfertigen, um die Stärken und Schwächen zu erkennen. Jeder Trader sollte wissen, dass ein Trainingsspiel wie auch das Demotrading nur bedingt mit dem realen Trading zu vergleichen sind, denn unsere Emotionen haben einen nicht unwesentlichen Einfluss auf unsere Entscheidungen. Als Faustformel lässt sich sagen, dass die realen Ergebnisse circa ein Drittel geringer ausfallen als im Demomodus.

Zum Abschluss eine Alternative: Falls Sie vom Konto her keine Futures traden können, dann wäre die Alternative, die Analyse in den Futures zu betreiben und die Trades im CFD oder Forexbereich umzusetzen. Bei reinen Kursanbietern mit Chartsoftware können Sie Datenpakete von entsprechenden Futures mit Level 2 abonnieren. Diese Anbieter sind aber recht teuer. Oder Sie eröffnen bei einem Futurebroker ein Konto, zahlen die Mindesteinlage ein und handeln dort nicht. Dafür müssen Sie irgendwann eine Inaktivitätsgebühr zahlen, die meist geringer als die Kosten der Kursanbieter ausfällt. Selber nutze ich die Analyse der Futurekurse seit 2001 und habe erst ab dem Jahr 2006 im Future angefangen, real zu traden.

Wenn Sie das Trading mit Level 2 oder das Tape Reading gerne live sehen möchten, dann lade ich Sie ein, bei mir im Premiumservice vorbeizuschauen, wo ich regelmäßig mit diesen Methoden trade.

Ich hoffe, dass Sie durch meine Ausführungen einen guten Einblick in das Highspeedtrading bekommen und gesehen haben, wie facettenreich das Gebiet ist. Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber dafür reicht der Platz nicht aus. Vielleicht ist für Sie das ein oder andere dabei, was zu Ihrem Trading passt oder Ihr Trading verbessert. Ich wünsche Ihnen weiterhin gute Tradingentscheidungen, bleiben Sie flexibel.

Quelle: May, Thomas: Das große GodmodeTrader-Handbuch © 2013 FinanzBuch Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH, München. Finanzbuchverlag.de All rights reserved. Mit freundlicher Genehmigung des Verlages.

WH SelfInvest Ausgezeichneter Broker

WH SelfInvest Ausgezeichneter Broker

Das renommierte Börsemagazin „€uro am Sonntag" testete 12 CFD-Forex-Broker nach mehr als 750 Kriterien. Dieser detaillierte Broker-Vergleich kommt zu dem Ergebnis, dass WH SelfInvest der beste Broker ist und das Unternehmen als „Gesamtsieger" bewertet wird. Der Broker schnitt in allen Kategorien gut ab und erzielte in den Schlüsselkategorien Trading-Plattform, Orderausführung und Ordermöglichkeiten außergewöhnliche Ergebnisse. „€uro am Sonntag" bestätigt, dass WH SelfInvest der beste Broker ist mit den Worten: „Der Gewinner ist wieder WH SelfInvest. Das vierte Jahr in Folge. Respekt!".

Konto eröffnen.

Demo testen.

Kostenlose E-Books für Sie...

Futures handeln.  Der Mini-DAX Future.  Futures Scalping.

 

Futures-Trading.