Times & Sales (Tape Reading)

Im nächsten Abschnitt befassen wir uns mit dem Tape Reading. Dabei werden die ausgeführten Trades ausgewertet und analysiert. Dazu muss man wissen, dass Trades, die Market gekauft werden, immer auf dem ASK-Kurs ausgeführt werden und Trades, die Market verkauft werden, immer auf dem BID-Kurs. Das Gleiche gilt für Stopporders. Wie weiter oben geschrieben, wird eine Stopporder bei Erreichen des Stoppkurses zu einer Marketorder und zum nächstmöglichen Preis ausgeführt.

Jeder ausgeführte Trade wird in der Time-and-Sales-Liste (T&S) erfasst. Im Ninjatrader wird in der T&S ein Trade auf dem BID hellgrau und auf dem ASK dunkegrau dargestellt. Wer sich heute mal die T&S ansieht, wird feststellen, dass man teilweise aufgrund der Schnelligkeit kaum noch etwas sieht und viele Informationen untergehen. In Abbildung 1 sehen Sie rechts die T&S-Liste vom FDAX.

Sie sehen, in der T&S wurde um 13:58:44 Uhr ein Kontrakt auf dem BID ausgeführt, weil der Trade hellgrau hinterlegt ist. Diesen ausgeführten Kontrakt sieht man im Chart ebenfalls hellgrau auf dem BID. Durch ein Tool im Ninjatrader kann ich damit sehen, wie viele Kontrakte bei welchem Kurs auf dem BID oder dem ASK ausgeführt wurden.

Abbildung 1.

Abbildung 1

Um es erfolgreich zu nutzen, muss man sich folgende Frage stellen: Wo treten große Markteilnehmer auf und wie verhält sich in der Folge der Kurs? Sie sehen zum Beispiel, wie der Dow-Future auf das Tagestief fällt. Plötzlich sehen Sie in der T&S-Liste nur dunkelgrau hinterlegte Ausführungen, was bedeutet, dass Käufer in den Markt reinkommen.

Viele Trader fragen mich: Wer soll denn an einem Tief kaufen? Stellen Sie sich vor, dass Sie gerade selber short positioniert waren. Wenn Sie Ihre Shortposition am Futuremarkt auflösen wollen, dann müssen Sie kaufen. Wenn Sie kaufen, dann führt das zu Trades auf dem ASK. Vielleicht kommen auch Trader rein, die auf eine Unterstützung handeln und gerade Longpositionen eröffnen, auch diese Trades werden auf dem ASK ausgeführt. Genau das konnte ich in Abbildung 2im Dow-Future beobachten und habe das für zwei schicke Trades genutzt. Beim ersten Trade konnte ich mit einem Stopp von 8 Punkten einmal +5 Punkte und +20 Punkte ertraden.

Kurz danach fiel der Dow-Future auf ein neues Tagestief. Als am Tief plötzlich in kürzester Zeit 494 Kontrakte gekauft wurden, bin ich daraufhin sofort long gegangen und habe den Trade eine Minute später mit +10 Punkten wieder verkauft. In diesem Fall wurde die Bewegung am Tief durch Trades auf dem ASK beendet.

Abbildung 2.

Abbildung 2

Eine Bewegung kann aber auch beendet werden, wenn zum Beispiel ganz viele Kontrakte auf dem ASK ausgeführt werden und der Kurs einfach nicht weiter steigt. Wenn man dann im Level 2 keine große Order sieht, dann ist das eine versteckte Order, man nennt das eine Iceberg-Order. So gesehen wird die Bewegung über einen verstecken Limittrader gestoppt. Bei so einer Order stellt ein größerer Trader zum Beispiel eine Limitsellorder von 1000 Kontrakten zu 1,2320 in den Markt. Damit das im Level 2 nicht auffällt, splittet er die Order in 50 Kontrakte, und immer wenn 50 Kontrakte ausgeführt wurden, sollen die nächsten 50 Kontrakte in den Markt als Limitsell reingestellt werden. Trader, die gerade kaufen, werden feststellen, dass bereits viele Kontrakte auf dem ASK ausgeführt wurden, aber der Markt noch keinen Pip weiter gestiegen ist.

Es kommt nun darauf an, wer mehr Geld hat, der Limitverkäufer oder die Marketkäufer. Sehr oft hat der Limittrader das größere Geld. In Abbildung 3 sehen Sie in Summe 754 ausgeführte Kontrakte auf dem ASK bei 1,2320, ohne dass es einen einzigen Pip nach oben geht. Auf der rechten Seite des Bildes sehen Sie den weiteren Kursverlauf und dass die Iceberg-Order ein Hoch ausbildet und danach der Markt sich abwärts bewegt. Vergleicht man die Anzahl der Kontrakte in der Abwärtsbewegung mit der der Iceberg-Order, sieht man deutlich, wie wenig Kontrakte an anderen Kursbereichen ausgeführt wurden.

Abbildung 3.

Abbildung 3

Wahrscheinlich haben mir einige Leser nicht geglaubt, als ich zu Beginn geschrieben habe, dass man im Trading mit Futures ein Hoch oder Tief in der Entstehung sehen kann. In Abbildung 3 steigt der reine Candle Chart auf der linken Seite bis 1,232. Es lässt sich kein Widerstand erkennen. Mit Level 2 oder dem Tape Reading ist aber genau dies möglich. Nur im Tape sieht man wie gerade die Iceberg-Order gefillt wird und wie sich daraus ein Widerstand bildet. Später im Candle Chart wird man den Widerstand erst erkennen nachdem sich der Kurs von 1,2320 nach unten wegbewegt hat. Das sehen Sie im rechten Teil des Bildes. Wenn man auf das Szenario spekuliert, dann kann man wie der Limittrader am Top der Bewegung einen Shorttrade mit einem extrem engen Stopp platzieren. Bitte glauben Sie jetzt nicht, dass man bei
dieser Art keine Verlusttrades hat. Die kommen auch immer und immer wieder vor. Nur sind die Verluste aufgrund der kleinen Stopps sehr klein. Damit kann ich wunderbar leben, und wenn ein Trade aufgeht, dann sind sehr schnell CRVs von 2 bis 3 möglich. Bei einem Stopp von 2 bis 3 Ticks sollte man mindestens versuchen, 6 bis 9 Ticks zu bekommen. 9 Ticks sind im FDAX 4,5 Punkte und im Euro-Future 9 Pips.

Fazit:
Auf den letzten Seiten konnten Sie sehen, zu welchen Einstiegen man im Markt aufgrund der Informationen durch Level 2 oder das Tape Reading gelangen kann. Man kann sich dadurch sogar den einen oder anderen Fehltrade sparen. Ich bin immer wieder erstaunt, was einem teilweise für geniale Einstiege bei dieser Art Trading gelingen. Den ein oder anderen Trade konnten Sie in den Bildern sehen. Das Level 2 und das Tape Reading sollte man als Instrumente verstehen, um das Marktgeschehen besser zu interpretieren mit dem Ziel, Bereiche zu finden, wo man mit extrem engen Stopps arbeiten kann, um mit dem frühestmöglichen Einstieg von der kommenden Kursveränderung zu partizipieren.

In Abbildung 4 zeige ich Ihnen einen genauso genialen Trade mit –2 Pips Stopp im Euro-Future und einem Ziel von +8 Pips. Sie sehen in der T&S-Liste mit einem Filter, wo nur ausgeführte Trades größer fünf Kontrakte angezeigt werden, dass in die Bewegung nach oben plötzlich Verkäufer reinkamen. Ich bin bei 1,2598 short gegangen, unmittelbar nach dem Einstieg fiel der Euro und ich konnte den Trade erfolgreich am Ziel beenden. Hier sehen Sie noch mal, dass ich nur einen Teil einer Bewegung haben möchte. Ich hatte bei dem Trade ein Risiko von 2 Pips = 25 Dollar und konnte +100 Dollar verdienen. Das ist für mich völlig ausreichend und ein Top-Trade mit einem CRV von 4.

Abbildung 4.

Abbildung 4

Quelle: May, Thomas: Das große GodmodeTrader-Handbuch © 2013 FinanzBuch Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH, München. Finanzbuchverlag.de All rights reserved. Mit freundlicher Genehmigung des Verlages.

WH SelfInvest Ausgezeichneter Broker

WH SelfInvest Ausgezeichneter Broker

Das renommierte Börsemagazin „€uro am Sonntag" testete 12 CFD-Forex-Broker nach mehr als 750 Kriterien. Dieser detaillierte Broker-Vergleich kommt zu dem Ergebnis, dass WH SelfInvest der beste Broker ist und das Unternehmen als „Gesamtsieger" bewertet wird. Der Broker schnitt in allen Kategorien gut ab und erzielte in den Schlüsselkategorien Trading-Plattform, Orderausführung und Ordermöglichkeiten außergewöhnliche Ergebnisse. „€uro am Sonntag" bestätigt, dass WH SelfInvest der beste Broker ist mit den Worten: „Der Gewinner ist wieder WH SelfInvest. Das vierte Jahr in Folge. Respekt!".

Konto eröffnen.

Demo testen.

Kostenlose E-Books für Sie...

Futures handeln.  Der Mini-DAX Future.  Futures Scalping.

 

Futures-Trading.