Deckung und Hebel

Deckung und Hebel

Um einen Future zu kaufen, muss der Trader nicht den Nominalwert auf seinem Konto haben. Die Terminbörsen verlangen nur eine Deckung (English auch Margin genannt). Die Höhe der benötigten Margin ist von Future zu Future unterschiedlich. Die Mindestanforderung beträgt in der Regel zwischen 5 und 20 % des Nominalwerts eines Futures.

Es gibt eine Intraday Margin und eine Overnight Margin. Erstere wird verlangt, um eine Position zu eröffnen, die noch am selben Tag wieder geschlossen wird. Die Overnight-Margin (in der Regel ist diese doppelt so hoch wie die Intraday-Margin) ist die Einlage, die auf dem Konto stehen muss, um eine Position über Nacht oder länger halten zu können.

Aktive Investoren sind oft der Meinung, dass der Broker den Hebel bestimmt. Dies ist nicht richtig. Den Handler bestimmt selbst den Hebel seiner Position. Wenn Sie 30.000 € auf Ihrem Konto haben und einen Future mit Nominalwert 30.000 € kaufen, dann ist Ihr Hebel 0. Wenn Sie 10.000 € auf Ihrem Konto haben und einen Future mit Nominalwert 30.000 € kaufen, dann ist Ihr Hebel 3.

Hinweis: Benutzen Sie keine zu großen Hebel, insbesondere, wenn Sie Neueinsteiger sind. Zu groß handeln ist eine der Hauptursachen für das Scheitern aktiver Investoren. Wollen Sie Ihre Positionen einge Tage oder Wochen halten, arbeiten Sie mit besser mit begrenztem Hebel (Swing Trading). Sie können mit einem etwas höherem Hebel arbeiten, wenn Sie die Positionen nur während des Tages halten (Day Trading).

Beispiel: Der mini-DAX Future

Die Kontraktwert dieses Futures ist 5 € pro Indexpunkt.

Also DAX Index x 5 €.

Wenn der DAX z.B. bei 10.000 gehandelt wird, beträgt der Nominalwert des Futures 50.000 € (= 10.000 x 5 €).

Die Intraday Marge ist 1.750 €. Die Overnight Marge ist 4.000 €. Man benötigt also mindestens 1.750 € um einen mini-DAX Future kaufen oder verkaufen zu können. Um einen mini-DAX Future zu kaufen und diesen eine oder mehrere Nächte halten zu können muss man 4.000 € auf dem Konto haben.

Angenommen Sie haben exakt 1.750 € auf Ihrem Konto und Sie handeln einen mini-DAX Future. In diesem Fall ist Ihr Hebel x29 (= 50.000 € / 1.750 €).

Dieser Hebelsatz ist nicht empfehlenswert. Benutzen Sie ausschließlich einen limitierten Hebelsatz. Eine Position mit einem solchen Hebel zu eröffnen ist sowieso kaum möglich. Verlieren Sie 1 € fällt so haben Sie die Marginanforderung bereits überschritten und der Broker ist gezwungen, Ihre Position aufzulösen.

Gewinne (Verluste) auf offene Futures-Positionen werden Ihrem Konto täglich gutgeschrieben (belastet).

 

Um Erfahrungen zu sammeln empfehlen wir Ihnen den Besuch von kostenlosen Webinaren und Seminaren, sowie die Verwendung einer real-time Demo Trading-Plattform.

Trading: wie scalpe ich den Mini-DAX Future  Trading: Futures verstehen und handeln  Trading: Stop Orders für Trader